Cover Note zum Quartalsbericht Q2/2016 von Liberty Global

Wien / Wallisellen, 5. August 2016 – Das Geschäft von UPC ist im 2. Quartal 2016 weiter gewachsen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz in Österreich um 3,4 Prozent. Auch die Kundenzahl ist in Österreich angestiegen. Das umfassende Investitionsprogramm Autostrada ist mit über 20‘000 neu erschlossenen Haushalten in der Schweiz und Österreich im 1. Halbjahr gut auf Kurs.

Key facts

  • Umsatz von UPC steigt um 3,4 Prozent auf EUR 85,6 Millionen
  • Anzahl Abonnemente gegenüber letztem Quartal steigt um 14‘500 auf 1‘415‘000
  • Geschäft mit Unternehmenskunden wuchs im Vergleich zum 2. Quartal 2015 um 2.4 Prozent und ist mit rund 12 Prozent des Gesamtumsatzes massgeblich am erfolgreichen Geschäftsgang beteiligt.
  • Autostrada: Mit über 20‘000 erschlossenen Haushalten im ersten Halbjahr ist das Investitionsprogramm weiter auf gutem Kurs. Hier gibt’s mehr Informationen zum Investitionsprogramm Autostrada.
  • Volldigitalisierung von TV und Radio in Österreich schreitet weiter gut voran. Die Umschaltung wurde bis dato in Niederösterreich Süd, der Steiermark und Oberösterreich erfolgreich umgesetzt. Im Sommer folgen Tirol und Kärnten und im Herbst Vorarlberg. 2017 wird Wien und Wien Umgebung zu 100 % digital.
  • Als erstes Telekom-Unternehmen in Österreich veröffentlicht UPC den Kundenzufriedenheitswert auf der Website und schafft damit Transparenz. Kundenmeinungen sind für UPC ein essentieller Bestandteil für die Weiterentwicklung der Produkte und Services.

Weitere Informationen zu den Zahlen vom zweiten Quartal 2016 finden Sie im Fact Sheet und in diesem Video-Interview mit Frank Zelger, Verantwortlicher Privatkundengeschäft UPC.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Mag. Dr. Sarah Nettel
Head of Public Relations Austria
Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien
Tel. +43 1 960 68 1058
E-Mail: presse@upc.at
Internet: www.upc.at, www.upcbusiness.at