Mega-Deal in Österreich: T-Mobile Austria übernimmt UPC Austria für knapp 2 Mrd. Euro

Wallisellen / Wien, 22. Dezember 2017

T-Mobile wird neue Eigentümerin der UPC in Österreich. Zwei starke Anbieter bündeln ihre Kräfte und machen die digitale Welt für die Österreicherinnen und Österreicher in Zukunft noch attraktiver. Die Kombination eines führenden Mobilfunknetzes von T-Mobile mit dem Hochleistungs-Kabelnetz der UPC Austria bringt für die Kunden viele Vorteile. Alle Verträge der rund 1.000 UPC Austria Mitarbeiter werden vom neuen Eigentümer T-Mobile übernommen. Der Kaufvertrag gilt vorbehältlich der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden.

T-Mobile kauft für knapp 2 Mrd. Euro alle Geschäftsanteile der UPC Austria GmbH. „DerZusammenschluss von UPC Austria und T-Mobile ist einer der größten Deals der vergangenen10 Jahre in Österreich. Der von T-Mobile gebotene Kaufpreis unterstreicht die hoheKompetenz der UPC Austria am österreichischen Markt deutlich. T-Mobile kann durch dieVereinbarung künftig auf die leistungsfähigste Daten-Infrastruktur im Land von UPC Austriazählen. Es entsteht ein neuer Mega-Player für Festnetz und Mobilfunk und dies ermöglichteine neue Dynamik im Markt“, so Eric Tveter, CEO Central Europe bei Liberty Global.

Neues Kommunikations-Powerhouse am österreichischen Markt

UPC Austria und T-Mobile werden gemeinsam zum größten und schlagkräftigsten Herausforderer am österreichischen Telekommunikationsmarkt.

„Das künftige eigene Leitungsnetz als auch die TV- und Entertainment-Angebote machen uns durch die Integration von UPC Austria zu einem starken Konkurrenten für den derzeitigen Marktführer A1 und verwandeln T-Mobile Austria in ein völlig neues Unternehmen. Zusammen mit unserer Schwester T-Systems Austria können wir sowohl für Privatkunden ebenso wie für kleine und große Unternehmen alle Möglichkeiten der Digitalisierung voll ausschöpfen“, ist Andreas Bierwith, CEO T-Mobile Austria, überzeugt.

Die UPC Austria hat in den letzten Jahren einen erfolgreichen Turnaround hingelegt und konnte seit 2015 sowohl in der Kundenzahl als auch im Ergebnis deutlich zulegen. Das Unternehmen hat sich in den letzten 3 Jahren sowohl im Umsatz, als auch bei der Anzahl der Services um knapp 10% gesteigert.

T-Mobile wird alle Geschäftsbeziehungen und -Verpflichtungen von UPC Austria übernehmen. Darüber hinaus übernimmt T-Mobile das Recht zur Nutzung der aktuellen und künftigen Produkte von Liberty Global sowie die Verwendung der Marke. Für die Privat- und Geschäftskunden der UPC Austria ändert sich zunächst nichts.

Über UPC

UPC ist eine führende Anbieterin von Kommunikation und Entertainment in Österreich und bildet gemeinsam mit UPC Schweiz eine Regionalorganisation Österreich Schweiz. Das Unternehmen ermöglicht über einer halben Millionen Privat- und Geschäftskunden in Österreich einen schnellen und einfachen Zugang zur digitale Welt über Glasfaserkabel – zuhause und unterwegs. Die Tochtergesellschaft der britischen Liberty Global hat das dritte Quartal 2017 mit einem Umsatz-Plus von 2,8 % und EUR 87,8 Mio. abgeschlossen. Die Anzahl der Services liegt mit 30. September 2017 bei 1.486.000. Weitere Informationen über uns und wie wir unsere Kunden begeistern gibt es unter: upc.at/about

Über Liberty Global

Liberty Global ist das gröβte Kabelunternehmen der Welt und ist in mehr als 30 Ländern in Europa, Lateinamerika und der Karibik tätig. Wir investieren in Infrastruktur, öffnen so das Tor zur digitalen Welt und machen es möglich, ihre endlosen Möglichkeiten zu entdecken und zu erleben. Unsere marktführenden Produkte laufen auf Netzwerken der neuesten Generation sowie innovativen Technologieplattformen, damit unsere 24 Millionen Kunden mit über 50 Millionen Verträgen für Fernsehen, Breitbandinternet und Telefonie jederzeit bestens verbunden sind. Hinzu kommen 10 Millionen Mobilfunkkunden WLAN-Zugänge an 10 Millionen Standorten.

Die Aktien von Liberty Global werden in Form zwei verschiedener Titel gehandelt: die Aktie der Liberty Global Gruppe (NASDAQ: LBTYA, LBTYB und LBTYK) für das Europageschäft sowie der Titel der LiLAC Gruppe (NASDAQ: LILA und LILAK, OTC-Link: LILAB) für das Geschäft in Lateinamerika und dem Karibikraum. Die Liberty Global Gruppe ist in 12 europäischen Ländern mit den Marken Virgin Media, Ziggo, Unitymedia, Telenet und UPC tätig. Die Liberty Global Gruppe hält zudem 50 % an VodafoneZiggo, einem niederländischen Joint Venture mit 4 Millionen Kunden, 10 Millionen Festnetz- und 5 Millionen Mobilfunk-Abonnenten. Die LiLAC Gruppe ist mit den Marken VTR, Flow, Liberty, Más Móvil und BTC in über 20 Staaten in Lateinamerika und der Karibik präsent. Darüber hinaus betreibt die LiLAC Gruppe in der Region ein Unterwasser-Kabelnetzwerk für über 40 Märkte. Weitere Informationen sind unter www.libertyglobal.com verfügbar.

Rückfragen:
UPC Austria
Media Relations
Tel: +43 1 960 68 1058
E-Mail: presse@upc.at
Internet: www.upc.at