Neue Partnerschaft: Matrei am Brenner ab sofort ans UPC Netz angeschlossen

Wien / Wallisellen, 7. Dezember 2017 UPC arbeitet mit ihrem bewährten Partnermodell weiter an der Vergrößerung ihres Footprints in Österreich. Neuester Zugang ist die Gemeinde Matrei am Brenner. Über 300 bestehende Kunden der Gemeinde werden ab Frühjahr 2018 zu UPC Kunden und kommen somit in den Genuss der Produkte von UPC Austria. Die Kunden wurden bereits über ihren neuen Provider und die Möglichkeiten informiert.

Um potenziellen Kunden Zugang zur digitalen Welt auch abseits des eigenen Glasfaserkabelnetzes zu verschaffen, setzt die führende Kommunikations- und Entertainmentanbieterin auf Partnermodelle. „Unser Ziel ist klar“, so Gerald Schwanzer, Vice President Consumer Marketing UPC, „nämlich immer mehr Österreicherinnen und Österreicher für unser internationales Netz zu gewinnen. Wir gestalten die digitale Welt entscheidend mit. Deshalb ist es wichtig, dass wir nicht nur die Infrastruktur in Großstädten, sondern vor allem auch im ländlichen Raum für die Zukunft rüsten. Und diese Zukunft bedeutet: Internet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Mbit/s, Entertainment, Telefonie sowie Mobile – und das alles aus einer Hand.“

Die enge Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und UPC stößt auch bei Paul Hauser, Bürgermeister von Matrei, auf Begeisterung: „Bei dieser Partnerschaft kombinieren wir die Stärken und Vorteile zweier Welten. Einerseits haben wir mit UPC jetzt ein weltweit erfolgreich agierendes Unternehmen an unserer Seite. Andererseits bleibt der Betrieb des Netzes in unserer Hand. Kundenbetreuung vor Ort sowie Produktinstallationen erfolgen gemeinsam mit den bewährten Partnern aus unserer Region. Wenn sich die Matreier also an ihren Ansprechpartner des Vertrauens wenden wollen, dann kann ich voller Freude sagen: sie können das auch weiterhin tun. Sowohl kurz- als auch langfristig profitieren also alle davon.“

UPC baut weiter am eigenen Netz
Neben dem Partnermodell beziehungsweise der Zusammenarbeit mit lokalen Netzbetreibern wird seitens UPC – Tochter des weltweit größten Kabelnetzunternehmens Liberty Global – aber auch weiterhin der Ausbau des eigenen Glasfaserkabelnetzes forciert. So werden im Zuge des Investitionsprogrammes Autostrada bis 2021 250 Millionen Euro an Ausgaben für den Netzausbau in Österreich und der Schweiz getätigt – zusätzlich zu den jährlichen Millionen-Investments. Alleine 2017 konnten so bislang knapp 38.000 Haushalte in beiden Ländern an das eigene Glasfaserkabelnetz angeschlossen werden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Mag. Dr. Sarah Nettel
Head of Public Relations Austria
Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien
Tel. +43 1 960 68 1058
E-Mail: presse@upc.at
Internet: www.upc.at, www.upcbusiness.at