UPC baut in Tirol digitales Fernsehen weiter aus

Ab sofort mehr HD, Sky und UPC On Demand im Angebot

  1. Mehr TV-Programme, mehr HD, Sky Pakete und On Demand im Tiroler Fiber Power Netz
  2. Analoge TV-Verbreitung wird um elf Kanäle reduziert
  3. Analog ausgestrahlte TV-Kanäle weiterhin digital und unverschlüsselt verfügbar
  4. Umstellung von Mitte Juli bis Ende August in den UPC Regionen Schwaz, Wörgl und Innsbruck

Innsbruck/ Wien, 23. Juni 2014. UPC, Österreichs führender Kabelnetzbetreiber, führt auch in Tirol die größte Netzumstellung in seiner Unternehmensgeschichte durch. Die bereits in anderen österreichischen Regionen durchgeführten Optimierungen, werden nun auch in Tirol umgesetzt: Dabei schafft UPC im Tiroler Fiber Power Netz Platz für die Übertragung von zwölf neuen, digitalen Programmen in High Definition, für Sky Pakete, die optional hinzugebucht werden können, und UPC On Demand mit rund 7.000 Titel oder etwa der ORF-TVthek. Im Gegenzug wird die analoge Ausstrahlung schrittweise reduziert. “Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden in Tirol eine starke Ausweitung des digitalen TV-Portfolios bieten können. Denn digitales Fernsehen bietet ungleich mehr Möglichkeiten wie eine höhere Anzahl an Programmen in gestochen scharfer Bild- und Tonqualität und Zusatzservices wie UPC On Demand oder auch Sky Pakete. Deshalb wurde die analoge Übertragung von Satelliten- und terrestrischem Antennenfernsehen bereits vor Jahren komplett auf digitale Verbreitung umgestellt. Um unseren Kunden einen sanften Umstieg zu ermöglichen, erfolgt die Reduktion des analogen Angebotes bei UPC schrittweise”, so Kurt Plangger, Bereichsleiter UPC für Tirol und Vorarlberg.

 

Zwölf neue Sender in High Definition

Im Zuge der Umstellung erweitert UPC in Tirol sein TV-Angebot um zwölf neue digitale Sender in High Definition. Bestands- und Neukunden mit UPC TV START und UPC TV PLUS empfangen die folgenden neun Programme künftig auch in High Definition (HD): Tirol TV, SRF Zwei, Phoenix, ZDF Info, Eins Plus, Einsfestival, SPORT 1, MDR sowie SWR. Das Zusatzpaket HD Extra (bereits in Super F.I.T. Family, Top F.I.T. und Mega F.I.T. inkludiert) wird mit den drei neuen Kanälen Animal Planet HD, NAT GEO People HD und Universal Channel HD auf insgesamt 22 HD-Programme aufgestockt. Die Aufschaltung der neuen digitalen HD-Sender erfolgt schrittweise je nach Region ab dem 15. Juli. Im Zuge der aktuellen Umstellung wird die analoge Verbreitung folgender Sender eingestellt, die jedoch weiterhin digital und unverschlüsselt verfügbar sind:

UPC Panoramakanal, SRF1, ARTE/Ki.Ka, Eurosport, BR, 3sat, Sport 1, Rai 3, n-tv, gotv und VIVA Austria.

Gleichzeitig kommt es zur Verschiebung von sechs analogen Kanälen: ORF III, Sixx Austria, VOX Austria, RTL Austria, Super RTL Austria und HSE 24.

 

Vorteile für UPC Kunden

Durch die Digitalisierung können in den nächsten Jahren unter anderem die Internetgeschwindigkeiten weiter nach oben geschraubt werden, jenseits der derzeitigen bis zu 250 Mbit/s. Weiters bedeutet der Umstieg von analogem auf digitales Fernsehen viele Vorteile: Kunden genießen das vielfältige TV-Angebot mit zukünftig über 230 TV-Kanälen, bis zu 72 in brillanter HD-Qualität inkludiert (optional inkl. Sky) und zahlreichen Audio- und Radioprogrammen. UPC On Demand bietet zudem rund 7.000 Programm-Highlights, ca. 3.000 davon sogar kostenlos. Rund um die Uhr: aktuelle Blockbuster, Independent Filme, Klassiker, TV-Serien, Kinderprogramme, Konzerte und Mediatheken inklusive der ORF-TVthek. Die gewählten Titel können jederzeit pausiert, vor- und zurückgespult werden. Und mit der UPC TV App bedienen Kunden ihre UPC MediaBox HD DVR (mit integriertem Digital Video Recorder) einfach von unterwegs.

 

Umstellungen Mitte Juli bis Ende August

Bei UPC Kunden, die bereits ausschließlich digitales Fernsehen von UPC nutzen, wird ein Software-Upgrade auf der bestehenden UPC MediaBox durchgeführt. Für Kunden, die noch analog fernsehen, bedeutet das je nach Region eine Reduktion von elf TV-Kanälen. Analog TV Kunden werden zeitgerecht per Brief und Laufschrift über diese Änderungen informiert.

 

Einfach umsteigen und die digitale TV-Vielfalt genießen

UPC bietet seinen Kunden, die derzeit analoges UPC TV nutzen, diverse Alternativen um den Umstieg so einfach wie möglich zu gestalten. Sie haben durch die Umstellung nun folgende Möglichkeiten:

 

  1. Sie sehen weiterhin analoges Fernsehen mit einer reduzierten Kanalanzahl. UPC sendet auf Wunsch gerne die geänderte Programmliste zu. In wenigen Jahren allerdings wird analoges TV von UPC komplett vom Markt genommen. Spätestens dann muss auch diese Kundengruppe auf eine der folgenden Optionen wechseln.
  2. Sie steigen auf UPC TV MINI mit 50 digitalen TV-Kanälen, davon sieben in HD, um. Einzige Voraussetzung ist ein TV-Gerät mit integriertem DVB-C Tuner (Digital Video Broadcast - Cable). Das monatliche Entgelt für diese Art des digitalen Fernsehens bleibt im Vergleich zu analogem TV gleich.
  3. Sie installieren ein CI+ Modul von UPC und beziehen digitales Fernsehen inklusive zahlreicher Sender und HD-Inhalte ohne zusätzliche UPC MediaBox. UPC On Demand und UPC Interactive funktionieren in Kombination mit einem CI+ Anschluss allerdings nicht. Zusätzliche Programm-Pakete können jedoch hinzugebucht werden. Das CI+ Modul von UPC funktioniert nur mit einem für UPC Austria zertifizierten TV-Gerät.
  4. Sie wechseln auf die digitalen Fernsehservices UPC TV START oder UPC TV PLUS mit einer UPC MediaBox und erhalten Zugang zu UPC On Demand Inhalten und zahlreichen HD- und Zusatzprogrammen.

 

Die neuen Services sind auf der neuen UPC TV Plattform und in Verbindung mit einer von UPC bereitgestellten UPC MediaBox verfügbar.

 

Zeitplan nach Regionen

UPC beginnt mit der Netzumstellung in der Region Schwaz am 15. Juli. Anschließend wird ab 22. Juli die Region Wörgl und zwischen 29. Juli und 19. August Innsbruck in vier Etappen digitalisiert.

 

Für Fragen rund um die Veränderungen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des UPC Kundenservice unter 0512/93 10 93 870 zur Verfügung. Weitere Informationen hat UPC auch unter tirol.upc.at/digitalezukunft zusammengestellt.

 

Foto Kurt Plangger, UPC Bereichsleiter für Tirol und Vorarlberg

© UPC, Abdruck honorarfrei

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
UPC Austria
Mag. (FH) Siegfried Grobmann
Pressesprecher
Wolfganggasse 58-60
1120 Wien
Tel. +43 1 960 68 0
Fax: +43 1 960 68 2070
E-Mail: presse@upc.at
Internet: www.upc.at, www.upcbusiness.at