UPC erweitert Netz mit Partnermodell in Kremsmünster

Wien / Wallisellen, 27. November 2017 Durch die soeben beschlossene Partnerschaft mit der Elektro Zettl GmbH in Kremsmünster erweitert UPC ihren Footprint in Oberösterreich. Weite Teile der Marktgemeinde Kremsmünster sowie Teile ihrer Umgebung – insgesamt mehr als 2.500 Haushalte – werden somit an die UPC-Infrastruktur angeschlossen. Für die rund 700 bereits bestehenden Kunden der Elektro Zettl GmbH bedeutet das, dass sie ab April 2018 UPC Kunden sind. Sie wurden bereits über ihren neuen Provider und die Möglichkeiten informiert.

In Regionen ohne eigene UPC Infrastruktur setzt die führende Kommunikations- und Entertainmentanbieterin auf Partnermodelle, um dadurch noch mehr Österreicherinnen und Österreichern Zugang zu ihrem internationalen Netzwerk zu ermöglichen. Ab sofort wird in Kremsmünster die Infrastruktur ausgebaut bzw. adaptiert – mit dem Ziel, im Frühjahr den neuen Kundinnen und Kunden bis zu 300 Mbit/s Internet, Entertainment und Telefonie zur Verfügung zu stellen. Bis dahin wird die Infrastruktur für alle Anforderungen der digitalen Highspeedwelt zukunftsfit gemacht. „Nicht nur in Großstädten, sondern auch in ländlich Gebieten ist es wichtig, dass die Infra- und Servicestruktur den Anforderungen einer digitalen Welt gerecht wird. Bei unseren Partnermodellen handelt es sich um eine klassische Win-Win-Situation“, so Gerald Schwanzer, Vice President Consumer Marketing UPC. „Wir greifen dadurch auf die Infrastruktur unseres regionalen Partners vor Ort zu und bieten den neuen Kunden unsere Leistungen an. So profitieren Bürger, Infrastrukturbetreiber und Provider.“

Klaus Zettl, Geschäftsführer der Elektro Zettl GmbH sieht auch die Vorteile in der Partnerschaft: „Betrachtet man die Möglichkeiten, die sich durch diese Partnerschaft ergeben, frage ich mich: was will man mehr? Ich habe nun die Gelegenheit, vielen Kremsmünstern den Zugang zu Bandbreite und Produkten zu bieten, die vorher nicht möglich gewesen wären. Die Betreuung wird dabei weiterhin von meinen Mitarbeitern übernommen – die Gesichter der Ansprechpartner bleiben für die Kunden somit die gleichen.“

Auch Gerhard Obernberger, Bürgermeister von Kremsmünster, ist von der Partnerschaft überzeugt: „Knowhow und Services eines weltweit tätigen Unternehmens, gepaart mit unserer starken lokalen Infrastruktur – in meinen Augen sind das die idealen Voraussetzungen, um die Digitalisierung unserer Marktgemeinde voranzutreiben und den Standort damit auch weiterhin attraktiv für die Zukunft zu gestalten.“

Der Netzausbau geht weiter
Darüber hinaus gehen auch die Investitionen im eigenen Netz der UPC – Tochter des weltweit größten Kabelnetzunternehmens Liberty Global – weiter. Im Rahmen des Programmes Autostrada werden bis 2021 250 Millionen Euro in den Netzausbau in Österreich und in der Schweiz investiert – zusätzlich zu jährlichen Investments von 60 Millionen Euro in Österreich. Damit schließt UPC kontinuierlich zusätzliche Haushalte in Österreich an.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Mag. Dr. Sarah Nettel
Head of Public Relations Austria
Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien
Tel. +43 1 960 68 1058
E-Mail: presse@upc.at
Internet: www.upc.at, www.upcbusiness.at