UPC startet Millionen-Investitionsprogramm „Autostrada“

Wien, 24. März 2016. UPC investiert in den nächsten fünf Jahren über 250 Mio. Euro in die Neuerschließung von zusätzlichen 250.000 Haushalten an das eigene Hochleistungsnetz in Österreich und in der Schweiz – zusätzlich zu den bisherigen jährlichen Investitionen. Liberty Global, das größte internationale Kabelunternehmen unterstützt dieses Programm im Rahmen ihrer globalen Neuanschlussinitiative. Bereits im Jahr 2016 sollen rund 50.000 zusätzliche Haushalte in Österreich und in der Schweiz mit Glasfaserkabel erschlossen werden. Ein Video informiert über „Autostrada“: https://youtu.be/3XJSoNPObWA

Seit vielen Jahren investiert UPC in ein flächendeckendes Hochleistungsnetz für die Schweiz und Österreich. „Bereits jetzt bieten wir unseren Kundinnen und Kunden 250 Mbit/s Internetgeschwindigkeit an. Mit der nächsten Generation unserer Technologie mit Glasfaserkabel „Gigasphere“ werden wir in Zukunft in der Lage sein, mehr als 1.000 Mbit/s bzw. 1 Gbit/s zur Verfügung zu stellen. Solch schnellstes Internet wollen wir künftig noch mehr Haushalten anbieten können. Deshalb starten wir das Investitionsprogramm 'Autostrada'“, so Eric Tveter, CEO der Regionalorganisation Österreich/Schweiz von Liberty Global. „Wir nehmen in den nächsten fünf Jahren über 250 Millionen Euro in die Hand und bauen damit unsere Datenautobahn in Österreich und in der Schweiz signifikant aus. Mit diesen Investitionen leisten wir auch einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der digitalen Gesellschaft“, so Tveter weiter.

UPC setzt mit „Autostrada“ auf den Netzausbau

Erst ein Drittel der österreichischen Haushalte und rund die Hälfte der Schweizer Haushalte verfügen heute über einen Netzanschluss von UPC. Das Unternehmen sieht hier noch viel Wachstumspotential. Im Rahmen von „Autostrada“ werden Glasfaserkabel in bis dato noch nicht im Anschlussgebiet integrierten Gebieten verlegt, aber auch in neuen Gemeinden, Bezirken und Bauentwicklungszonen. „Mit Autostrada schließen wir geografische Lücken im bestehenden Netz und verstärken die Anbindung von nicht verkabelten Häusern und Wohnanlagen außerhalb des bisherigen Versorgungsgebietes. So können künftig noch mehr Kunden von schnellstem Internet und den weiteren Diensten von UPC profitieren. Gleichzeitig können damit flächendeckende Produkte, wie beispielsweise das Mobilfunkangebot oder Wi-Free, unser großes Wi-Fi Netzwerk, noch besser betrieben und vermarktet werden“, erklärt Tveter. Neben dem eigenen Netzausbau setzt UPC auch auf strategische Partnerschaften mit Gemeinden oder Städten oder auf die Übernahme von bestehenden regionalen Netzbetreibern.

Schnelles Internet wird im Alltag vorausgesetzt
Die Kundinnen und Kunden brauchen immer mehr Bandbreite – also ein immer schnelleres und leistungsfähigeres Internet zum Streamen von Filmen, Up- und Downloaden von Videos und Fotos oder zum Versenden großer Dateien. Im vergangenen Jahr hat sich der Internetverkehr im Netz von UPC um rund 50 Prozent erhöht.

Einer der größten Vorteile des hybriden Glasfaserkabelnetzes von UPC ist, dass es durch stetige Investitionen leistungs- und wachstumsfähig ist, ohne dass komplett neue Netze gebaut werden müssen.

Mit dem Verfügbarkeitscheck Interesse am Glasfasernetz bekundenBewohnerinnen und Bewohner, Gemeinden, Immobilienfirmen und Hausbesitzer in noch nicht angeschlossenen Gebieten können schnell und unkompliziert einen Verfügbarkeitscheck durchführen und ihr Interesse am Glasfasernetz von UPC bekunden. Das betrifft Neubauprojekte ebenso wie bereits bestehenden Wohnungen und Häuser. Das Interesse kann mit der Eingabe der Adresse in der Schweiz auf upc-cablecom.ch oder in Österreich unter upc.at/verfuegbarkeit/ angemeldet werden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Mag. Dr. Sarah Nettel
Head of Public Relations Austria
Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien
Tel. +43 1 960 68 1058
E-Mail: presse@upc.at
Internet: www.upc.at, www.upcbusiness.at